Geopfad Stadbach gehostet vom Naturama
Hintergrund
Veranstaltungen Informationen Über uns Angebote Museum Bildung Nachhaltigkeit Naturschutz ueberuns lage kontakt Information
Intro >
Bez >
AKSA >
Aue >
Stadtbach >
 
 
 
Der AudioPfad am Aarauer Stadtbach
   

Die Aargauische Naturforschende Gesellschaft unterhält entlang dem Aarauer Stadtbach einen AudioPfad. Das interessante Projekt konnte dank der Unterstützung durch die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz, die Stadt Aarau, die Gemeinde und das Ortsmuseum Suhr sowie weiteren Institutionen realisiert werden.

Die vielfältigen Informationen zur geschichtsträchtigen ehemaligen Wasserversorgung der Stadt Aarau können an 34 Stationen vor Ort per QR-Code über ein Smartphone abgehört oder als Audio- oder PDF-Datei abgerufen werden. Der in drei Abschnitte eingeteilte Pfad ist auch fahrradtauglich. Die Audiosequenzen haben eine Gesamtdauer von knapp einer Stunde. Die Postentexte zum Wanderlehrpfad orientieren sich am Inhalt des im Frühjahr 2015 erschienenen Buches "Der Aarauer Stadtbach".
 

übersicht


         
Audiodatein Abschnitt A   Audiodatein Abschnitt B   Audiodatein Abschnitt C
         
Posten A   Posten B   Posten C
Posten A1   Posten B1   Posten C1
Posten A2   Posten B2   Posten C2
Posten A3   Posten B3   Posten C3
Posten A4   Posten B4   Posten C4
Posten A5   Posten B5   Posten C5
Posten A6   Posten B6   Posten C6
Posten A7   Posten B7   Posten C7
Posten A8   Posten B8   Posten C8
Posten A9   Posten B9   Posten C9
        Posten C10
        Posten C11
        Posten C12
        Posten C Abspann
         

Kreuzworträtsel Abschnitt A

 

Kreuzworträtsel Abschnitt B

 

Kreuzworträtsel Abschnitt C

         
Material        
Die Quellgebiete des Aarauer Stadtbachs
Broschüre
 

Bericht Regionaljournal Aargau-Solothurn

 

Alle Audio-Dateien in einer Datei win-rar [69 MB]

Projektteam

AudioPfad der Aargauischen Naturforschenden Gesellschaft ANG
Vorlage für die Inhalte ist das Buch
'Der Aarauer Stadtbach' von Urs Bänziger und Martin Pestalozzi


Planung und Realisation: Ueli Häusermann
Sprecherin: Eva-Maria Welter